(Bild: Sabine Leisten)
(Bild: Sabine Leisten)

Wildbienen - Die kleinen Helfer

Was man über Wildbienen wissen muss

23.07.2018

Viele Menschen sind im Umgang mit Bienen und auch Wildbienen unsicher und haben große Ängste vor einem Stich. Dabei ist nicht jedem/jeder bewusst, dass alle Wildbienenarten, zu denen auch alle Hummelarten zählen, unter besonderen Artenschutz gestellt sind und Verstöße gegen dieses Gesetz mit empfindlich hohen Geldstrafen geahndet werden. Wildbienen kommen vor allem in Siedlungsräumen auf der Suche nach Nistmöglichkeiten und Nahrungspflanzen auch in die Gärten, auf Balkone und Terrassen. Dabei ist es wichtig, Wildbienen und anderen Insekten diverse Nist- und Nahrungshabitate zur Verfügung zu stellen, da sie in bebauten Gebieten kaum noch natürliche Habitate finden können.

In einem Blogbeitrag haben wir viele wichtige Informationen über Wildbienen und wie man sie auch im kleinen Rahmen zuhause schützen und unterstützen kann, zusammengetragen. Zusätzlich wird zu diesem Thema ab August 2018 regelmäßig an jedem Montag eine Serie aus sieben Teilen über die Facebookseite des Wildbienenschutzprojekts BienABest gesendet.

Der gesamte Blogbeitrag ist unter https://blog.vdi.de/2018/07/wildbienen  zu finden.

Das Projekt BienABest wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert. Weiterhin wird das Projekt vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, BASF SE und dem Bee Care Center der Bayer AG finanziell unterstützt.