Direkt zum Inhalt
Schulungen für Freilanderhebungen von Wildbienen

Aufruf zur Mitarbeit Richtlinie VDI 4340 Blatt 4

Für den Richtlinienausschuss VDI 4340 Blatt 4 „Biodiversität – Schulungen für Freilanderhebungen von Wildbienen“ werden ehrenamtliche Mitwirkende für die Erarbeitung einer Richtlinie zu standardisierten Schulungen von Wildbienensachverständigen gesucht. Die Richtlinienarbeit erfolgt im Rahmen des Projekts „Standardisierte Erfassung von Wildbienen zur Evaluierung des Bestäuberpotenzials in der Agrarlandschaft – BienABest“.

Hintergrund zur Richtlinie VDI 4340 Blatt 4

Vor dem Hintergrund des weltweiten Insektenrückgangs sind Taxonom*innen und Artenkenner*innen, die ein systematisches Biodiversitätsmonitoring durchführen können, dringend gefragt, doch in Deutschland mangelt es insbesondere an Fachleuten für die Bestimmung schwer bestimmbarer Artengruppen wie die der Wildbienen. Im Rahmen des Projekts BienABest sollen daher Empfehlungen für standardisierte Schulungen gegeben und Schulungsunterlagen für Freilanderhebungen von Wildbienen erarbeitet werden. Die Richtlinie VDI 4340 Blatt 4 soll einerseits auf Erfahrungen aus den in BienABest durchgeführten Schulungen aufbauen und andererseits die Erfahrungen und Erkenntnisse aller interessierten Kreise (z. B. Hochschulen, Naturkundemuseen, Behörden, NGOs) aufnehmen. Ziel ist es, Vorgaben zu den notwendigen Vorkenntnissen der Teilnehmenden, zum Ablauf der Schulungen und den Wildbienengruppen, die für Einstiegsschulungen und für fortgeschrittene Wildbienensachverständige geeignet sind, zu erarbeiten. Außerdem sollen standardisierte Schulungsunterlagen erarbeitet werden, die die Akteure befähigen sollen, selbst standardisierte Schulungen durchzuführen. 

Anmeldung und Zeitplan

Alle Interessierten, die an der Erarbeitung der Richtlinie VDI 4340 Blatt 4 mitwirken möchten, können ab sofort hier ihre Kontaktdaten angeben und auch weitere Fachleute vorschlagen. Alle Interessierten erhalten konkrete Informationen zur ersten Sitzung des Richtlinienausschusses rechtzeitig vor der Konstituierung.

Mit der Erarbeitung der Richtlinie soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Die konstituierende Sitzung des Richtlinienausschusses VDI 4340 Blatt 4 findet voraussichtlich im Herbst/Winter 2020 in Stuttgart statt. 

Hintergrund zur Richtlinienarbeit im Projekt BienABest

Der Richtlinienausschuss VDI 4340 Blatt 4 ist nach den Richtlinienausschüssen „VDI 4340 Blatt 1 – Standardisierte Erfassung von Wildbienen“ und „VDI 4340 Blatt 3 – Etablierung von Wildbienenhabitaten in der Agrarlandschaft“ der dritte Richtlinienausschuss, der seine Arbeit aufnimmt. Alle VDI Richtlinien, die im Rahmen von BienABest erarbeitet werden, sollen gemeinsam zum langfristigen Schutz der Wildbienenvielfalt in der Agrarlandschaft beitragen und ein langfristiges Monitoring der Wildbienenpopulationen ermöglichen.

Das Projekt BienABest wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert. Weiterhin wird das Projekt vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-WürttembergBASF SE und der Bayer AG finanziell unterstützt.

Weitere Informationen über BienABest: www.bienabest.de und www.facebook.com/bienabest 

Weitere Informationen sind in der VDI-TLS-Geschäftsstelle verfügbar.

Ihre Ansprechpartnerin im VDI:
Dr. Heike Seitz
VDI Technologiezentrum GmbH
Telefon: +49 211 6214-353
E-Mail: seitz@vdi.de