Direkt zum Inhalt
Save the Date!

Expertenforum "Wildbienenschutz gemeinsam gestalten"

Bild: Sabine Leisten

Das Projekt BienABest im Bundesprogramm Biologische Vielfalt (BPBV) lädt Sie am 03. und 04. November 2021 zum Expertenforum "Wildbienenschutz gemeinsam gestalten" ein, das im Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Bonn stattfindet. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Im Fokus stehen Faktoren für den Verlust der Wildbienenvielfalt und Lösungen, diesen Rückgang zu stoppen und bestenfalls umzukehren. Dabei werden Themenfelder wie Biodiversität, Ökologie, Ansprüche an die Lebensräume der Wildbienen und die Erfassung von Wildbienen betrachtet. 

Am ersten Tag werden in einer plenaren Vortragsreihe BienABest und ausgewählte Wildbienenschutzprojekte vorgestellt. Abends findet optional ein Get-Together statt.

Am zweiten Tag können Sie sich in einem der fünf parallelen Workshops zum Thema Wildbienenschutz einbringen:

Workshop 1: Effektiver Wildbienenschutz – Erfahrungen aus unterschiedlichen Projekten 
Workshop 2: Weiterbildung: Schulungen, Zertifizierung, Artenkenntnis von Wildbienen
Workshop 3: Einflussfaktoren auf und Resilienz von Wildbienen
Workshop 4: Aktivitäten von Unternehmen und Institutionen im Wildbienenschutz
Workshop 5: Honigbienen: Konkurrenz, Interaktion, Koexistenz mit Wildbienen

Im Foyer des BfN findet an beiden Veranstaltungstagen eine Posterausstellung mit Informationen zu ausgewählten Wildbienenprojekten aus dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt und weiteren Förderprogrammen statt.  

Das Expertenforum richtet sich an Wildbienenfachleute, Akteur*innen aus Behörden, Kommunen, NGOs, Hochschulen, Forschungsinstitutionen und Politik und an interessierte Laien. Zielgruppen der Veranstaltung sind zudem Imker*innen, Landwirt*innen, Saatguthersteller*innen, Akteur*innen aus (Naturkunde)-Museen, Umwelt- und Landschaftsverbänden sowie der Industrie.

Das Expertenforum ist als Präsenz-Veranstaltung beim BfN in Bonn geplant. Sollte die Corona-Situation im Herbst 2021 immer noch angespannt sein, wird die Veranstaltung digital zu einem reduzierten Kostendeckungsbeitrag durchgeführt. Alle Informationen, Kostendeckungsbeiträge und Anmeldemöglichkeit finden Sie unter www.vdi.de/wildbienenschutz2021 

Hintergrund BienABest
Mit dem Verbundprojekt BienABest soll die Ökosystemleistung "Bestäubung durch Wildbienen" gesichert und bundesweit wieder gesteigert werden. Dazu werden von den Verbundpartnern Universität Ulm und VDI e.V. Verfahren zur Etablierung von Wildbienenhabitaten in der Agrarlandschaft entwickelt und standardisiert. Zudem werden Methoden zur bestandsschonenden Erfassung von Wildbienen entwickelt und standardisiert, die im Anschluss an das Projekt als Basis für ein systematisches Monitoring genutzt werden können. Daneben ist die Öffentlichkeitsarbeit ein integraler Bestandteil von BienABest.
 
Das Projekt BienABest wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert. Weiterhin wird das Projekt vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, BASF SE und der Bayer AG finanziell unterstützt. 

Ihre Ansprechpartnerin im VDI: 
Dr. Ljuba Woppowa 
VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (VDI-TLS) 
Telefon: +49 211 6214-314 
Telefax: +49 211 6214-97314 
E-Mail: tls@vdi.de

Artikel teilen